Noémie Rufer

Noémie Rufer wurde 1985 in Jegenstorf geboren. Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie als Jungstudentin bei Karen Turpie, danach studierte sie bei Prof. Igor Ozim, wo sie mit 18 Jahren den Abschluss „mit Auszeichnung“ machte. 2005 erhielt sie das Lehrdiplom bei Prof. Josef Rissin an der HMT Zürich. Im Juni 2008 erhielt sie das Konzertdiplom „mit Auszeichnung“ und schloss das Solistendiplom im Sommer 2010 ab.

Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, u.a.: Schweizer Jugendmusikwettbewerb, Concours d’Interprétation Musicale de Lausanne, Rahn Musikpreis und erhielt den Förderpreis Orpheus-Konzerte. Zu ihren Preisen gehören auch ein Stipendium der Friedl-Wald Stiftung Basel, ein Werkjahr der Marianne und Curt Dienemann-Stiftung Luzern und der Kiefer-Hablitzel Studienpreis. Im Januar 2002 wurde sie zur Expo-Botschafterin des Kantons Solothurn gewählt.

Als Solistin trat sie mit dem Zürcher Kammerorchester, dem Brixi- Kammerorchester Prag, dem Bieler Symphonieorchester, dem Margess International Jugendorchester, den Leberberger Instrumentalisten (Patronat der Menuhin-Stiftung) sowie mit der „Jungen Münchner Philharmonie“ (Deutschland-Tournee Anfang 2006) auf. Zahlreiche weitere Konzerte als Kammermusikerin und in Rezitals in der Schweiz und Europa folgten. Noémi absolierte Meisterkurse bei Ana Chumachenco, Zakhar Bron, Igor Ozim und Detlef Hahn.
Seit August 2010 ist sie Mitglied im Tonhalle-Orchester Zürich.

 Konzerte

Noémie Rufer ist seit 2010 Mitglied des Tonhalle Orchesters Zürich.

Zukünftige Konzerte
tonhalle-orchester.ch

 

Gesuch stellen

An den zweimal jährlich stattfindenden Vorstandssitzungen werden die rechtzeitig eingetroffenen Gesuche behandelt.

Termine Vorstandssitzungen 2018:
14.05.2018
17.09.2018

Es werden Gesuche um Unterstützungsbeiträge oder Gagenzahlungen berücksichtigt für Projekte von und mit ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie von Stipendiaten des Rahn Kulturfonds.

Wir bitten Sie, uns für die Sitzung vom 14. Mai 2018 Ihr vollständiges Gesuch bis spätestens 15. April 2018 mit Hilfe des Formulars unterhalb einzureichen.

Bitte als pdf oder zip uploaden, max. 10MB:

Steckbrief & Daten

Noémie Rufer

Violine

Schweiz

Rahn Musikpreis 2006, 3. Preis Violine

Künstlerdatenbank

Alle Künstler, Preisträger und Stipendiate, seit 1976.

Nora Bertogg

Nora Bertogg

Ara Lee

Ara Lee

Min Ji Kim

Min Ji Kim

Nadja Reich

Nadja Reich

Charlotte Woronkow

Charlotte Woronkow

Nikolay Shugaev

Nikolay Shugaev

Eliska Novotna

Eliska Novotna

Anna Reszniak

Anna Reszniak

Josiane Marfurt

Josiane Marfurt

Hanna Holeska

Hanna Holeska

Iryna Krasnovska

Iryna Krasnovska

Xu Luo

Xu Luo

Samuel Alcántara

Samuel Alcántara

Benjamin Nyffenegger

Benjamin Nyffenegger

Lionel Cottet

Lionel Cottet

Veit Hertenstein

Veit Hertenstein

Noémie Rufer

Noémie Rufer

Kamio Mayuko

Kamio Mayuko

Alexander Grytsayenko

Alexander Grytsayenko

Christoph Scheffelt

Christoph Scheffelt

Giulietta Koch

Giulietta Koch

Marie Waldmannova

Marie Waldmannova

Gunta Abele

Gunta Abele

Malwina Sosnowski

Malwina Sosnowski

Konstantin Manaev

Konstantin Manaev

Wies De Boevé

Wies De Boevé

Mi Zhou

Mi Zhou

Vladyslava Luchenko

Vladyslava Luchenko

Mari Tada

Mari Tada

Asaki Ino

Asaki Ino

Maki Wiederkehr

Maki Wiederkehr

Simon Wiener

Simon Wiener

Witold Moniewski

Witold Moniewski

Liu Zhi Xiong

Liu Zhi Xiong

Grigory Maximenko

Grigory Maximenko

Rustem Monasypov

Rustem Monasypov

Vanessa Hunt Russell

Vanessa Hunt Russell

Beatriz Blanco

Beatriz Blanco

Miriam Prandi

Miriam Prandi

Alexandra Sikorskaya

Alexandra Sikorskaya

Benedek Horváth

Benedek Horváth

Chiara Opalio

Chiara Opalio