Josiane Marfurt

Die junge Schweizer Pianistin Josiane Marfurt erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren bei Yukio Oya, München, einem Schüler von Claudio Arrau. Nach kurzer Zeit wurde sie in das Kompositionsförderprogramm von Yamaha Europe aufgenommen. Nach drei Jahren in diesem Förderprogramm erhielt sie den ersten Preis für die Komposition ihrer Klaviersonate. Als 13-Jährige gewann sie ihren ersten Wettbewerb: im Finale des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs erhielt sie den 1. Preis mit Auszeichnung. An diesem Wettbewerb folgten weitere 1. Preise in den Jahren 1997 und 1998. Nach Abschluss des Gymnasiums mit der B-Matura begann sie 2001 ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich bei Prof. Konstantin Scherbakov. Dieses schloss sie 2005 hervorragend mit dem Konzertdiplom ab.

In dieser Zeit gewann Josiane Marfurt mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben: u.a. den Concours Géza Anda 2003 in Zürich und den Internationalen Klavierwettbewerb für junge Pianisten in Ettlingen (D) im Jahre 2002. Im Oktober 2005 wurde Josiane Marfurt in die Klasse von Prof. Gerhard Oppitz an der Musikhochschule in München aufgenommen. Nach zweijährigem Studienaufenthalt folgte der Abschluss mit dem Solistendiplom. Von 2007 bis 2009 studierte Josiane Marfurt in der Solistenklasse von Prof. Homero Francesch an der Zürcher Hochschule der Künste und liess sich dort auch als Musikpädagogin ausbilden. Seit 2008 unterrichtet sie an der Jugendmusikschule der Stadt Zürich. Josiane Marfurt ist Studienpreisträgerin der Kiefer Hablitzel Stiftung, des Migros Kulturprozent, der Friedl Wald Stiftung und der Marguerite Meister Stiftung.

Sie arbeitete mit verschiedenen Orchestern in ganz Europa zusammen, mit dem Akademischen Orchester Zürich, dem Berner Kammerorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Moscow Chamber Orchestra. Konzerteinladungen führten sie durch die ganze Schweiz, nach Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien, England, Polen, Japan und Russland.

Josiane Marfurt widmet sich mit Hingabe der Kammermusik. Neben dem Trio Ro-mantico arbeitet sie intensiv mit dem Geiger Sasha Rozhdestvensky zusammen. 2011 haben sie das Gesamtwerk für Violine und Klavier sowohl von Tschaikowsky als auch von Ravel eingespielt.

Gesuch stellen

An den zweimal jährlich stattfindenden Vorstandssitzungen werden die rechtzeitig eingetroffenen Gesuche behandelt.

Termine Vorstandssitzungen 2018:
14.05.2018
17.09.2018

Es werden Gesuche um Unterstützungsbeiträge oder Gagenzahlungen berücksichtigt für Projekte von und mit ehemaligen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie von Stipendiaten des Rahn Kulturfonds.

Wir bitten Sie, uns für die Sitzung vom 14. Mai 2018 Ihr vollständiges Gesuch bis spätestens 15. April 2018 mit Hilfe des Formulars unterhalb einzureichen.

Bitte als pdf oder zip uploaden, max. 10MB:

Steckbrief & Daten

Josiane Marfurt

Klavier

Schweiz

Rahn Musikpreis 2004, 3. Preis Klavier

josiane_marfurt.htm

Künstlerdatenbank

Alle Künstler, Preisträger und Stipendiate, seit 1976.

Nora Bertogg

Nora Bertogg

Ara Lee

Ara Lee

Min Ji Kim

Min Ji Kim

Nadja Reich

Nadja Reich

Charlotte Woronkow

Charlotte Woronkow

Nikolay Shugaev

Nikolay Shugaev

Eliska Novotna

Eliska Novotna

Anna Reszniak

Anna Reszniak

Josiane Marfurt

Josiane Marfurt

Hanna Holeska

Hanna Holeska

Iryna Krasnovska

Iryna Krasnovska

Xu Luo

Xu Luo

Samuel Alcántara

Samuel Alcántara

Benjamin Nyffenegger

Benjamin Nyffenegger

Lionel Cottet

Lionel Cottet

Veit Hertenstein

Veit Hertenstein

Noémie Rufer

Noémie Rufer

Kamio Mayuko

Kamio Mayuko

Alexander Grytsayenko

Alexander Grytsayenko

Christoph Scheffelt

Christoph Scheffelt

Giulietta Koch

Giulietta Koch

Marie Waldmannova

Marie Waldmannova

Gunta Abele

Gunta Abele

Malwina Sosnowski

Malwina Sosnowski

Konstantin Manaev

Konstantin Manaev

Wies De Boevé

Wies De Boevé

Mi Zhou

Mi Zhou

Vladyslava Luchenko

Vladyslava Luchenko

Mari Tada

Mari Tada

Asaki Ino

Asaki Ino

Maki Wiederkehr

Maki Wiederkehr

Simon Wiener

Simon Wiener

Witold Moniewski

Witold Moniewski

Liu Zhi Xiong

Liu Zhi Xiong

Grigory Maximenko

Grigory Maximenko

Rustem Monasypov

Rustem Monasypov

Vanessa Hunt Russell

Vanessa Hunt Russell

Beatriz Blanco

Beatriz Blanco

Miriam Prandi

Miriam Prandi

Alexandra Sikorskaya

Alexandra Sikorskaya

Benedek Horváth

Benedek Horváth

Chiara Opalio

Chiara Opalio